Besuch der 30. IAU-Generalversammlung in Wien im August 2018

Der IAU (International Astronomical Union) gehören über 12000 Profi-Astronomen an.
Alle 3 Jahre gibt es eine Generalversammlung, zuletzt 2015 Hawaii, 2012 Peking, 2009 Rio. Die letzte näher gelegene Versammlung wäre Prag 2006 gewesen, wo übrigens der Planet Pluto zum Zwergplaneten herabgestuft wurde, was die Pluto-Fans bis heute noch wurmt.

Im Jahr 2018 fand die 30. Generalversammlung in Wien im Vienna International Centre statt, das war für mich aus Südost-Bayern kommend ok, und Wien ist sowieso immer eine Reise wert. So besuchte ich am 24. August 2018 einen von 10 Veranstaltungs-Tagen. Die gesamte Veranstaltung zu besuchen hätte satte 600 € gekostet, und so gönnte ich mir einen Tag für 220 €.

Im Eingangsbereich des Konferenz-Zentrums präsentierten sich Forschungs-Institute, Teleskop-Hersteller und Raumfahrt-Organisationen.
Stark vertreten ist auch das aufstrebende China, z.B. mit dem weltgrößten 500-Meter-Radioteleskop Fast, das hier als Modell präsentiert wurde, im Bild rechts. Sogar Dörfer wurden umgesiedelt, um Funk-Störstrahlung in das sensible Teleskop zu vermeiden. Doch Besucher + Mitarbeiter machen trotz Mobiltelefon-Verbots Bilder, und funken dabei unabsichtlich immer wieder in die Riesenschüssel, was die Messungen stört.

Eingangsbereich mit Ausstellung von Organisationen + Firmen

Weiterlesen

Kinofilm “Sternenjäger – Abenteuer Nachthimmel”

Der Juni 2018 gestartete Film “Sternenjäger – Abenteuer Nachthimmel” wird an diesen Terminen gezeigt in Marias Kino in Bad Endorf, Eisenbartlinger Weg 4                      83093 Bad Endorf

  • Sa, 8 Sep 17:30
  • So, 9 Sep 17:30
  • Sa, 15 Sep 17:30
  • So, 16 Sep 17:30

Viel Spaß beim schaun.

https://www.marias-kino.de/index.php/192-sternenjaeger-abenteuer-am-nachthimmel?date=2018-09-08-17-30

Neue VEGA-Sternwarte vom Haus der Natur am 11. August 2018 eröffnet

Am 11. August 2018 wurde nach 14-monatiger Bauzeit am Haunsberg bei Nußdorf, nördlich von Salzburg die neue VEGA-Sternwarte vom Haus der Natur (2.5 Mio € Baukosten) eröffnet. Sie löst die alte Sternwarte am Voggenberg ab.

Im Erdgeschoss werden Veranstaltungen stattfinden incl. Live-Bilder-Übertragungen von einem Teleskop. Auf dem Dach kann das Publikum auf einer großen Plattform beobachten. In zwei Kuppeln wurden Teleskope von ASA installiert, eines wird fotografisch genutzt, und durch das grössere mit 1 Meter Spiegeldurchmesser dürfen die Besucher sogar durchschauen. Es ist die modernste Sternwarte Mittel-Europas für die Öffentlichkeit.

Der Filmbeitrag des ORF2 Salzburg vom 11. August kann in der Mediathek angesehen werden. Der Beitrag “Neue Dimensionen zum Sterndlschaun” beginnt darin ab 6m31s.

Lebenslinien: Der Sterngucker

Der BR zeigt in seiner Sendung “Lebenslinien” das Leben von Johann Eggendinger.  Für mich war der “Hans” in meinem Astronomenleben prägend, obwohl ich ihn erst 2018 persönlich kennenlernen durfte. In einer Ausgabe des landwirtschaftlichen Wochenblattes “Bauernzeitung” erschien ein Artikel “Der Sterngucker am Maisfeld”,  Ansporn für mich, es ihm gleich zu tun.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hans lebt den Traum vieler Sternfreunde. Mit seiner offenen und lebensbejahenden Art hat er sich auf seinen Weg zu den Sternen gemacht.

Viel Spaß beim Kucken und danach beim Träumen 😉

https://www.br.de/mediathek/video/lebenslinien-06082018-der-sterngucker-av:5b3361a5f2b3990012e63bba

 

Sternenpark Winklmoosalm

Am 02.05.2018 war es nun soweit. Die Bemühungen von Manuel Philipp sollten mit der Überreichung des Zertifikats der IDA belohnt werden.

Manuel hatte mich als Vertreter unseres Vereins zu der Pressekonferenz eingeladen. Natürlich reiste ich mit meinem E-Auto zu dem Event. Um 15 Uhr gings nach der Arbeit von Traunreut Richtung Winklmoos.

Florian Weindl von der Tourist-Info Reit im Winkl eröffnete den Reigen der Dankesreden. Manuel Philipp erzählte in kurzen Worten, wie es zu diesem Projekt gekommen ist und welche Hürden es zu überwinden galt. Dr. Andreas Hänel erklärte, warum der Schutz der Nacht nicht nur aus Astronomischer Sicht sinnvoll, sondern auch für den Menschen gut ist. Der Nachthimmel ist ein Kulturgut. Auch für die Natur ist die Nacht wichtig, viele Tiere leiden unter aufgehellten Nächten, weil ihr Tagesrhythmus gestört wird.  Weiterlesen

Beobachtungsbericht: Spontan Spechteln

Eigentlich hatte mich Thomas am Samstag, den 14.4 zum Beobachten eingeladen. Da die Bewölkung dies zunächst verhinderte, sahen wir uns die Schulteleskope an, die ich mitgebracht hatte, und er erklärte mir ihre Bedienung. Dann unterhielten wir uns über den Lehrplan Astrophysik am Gymnasium, sinnvolle Inhalte von Lehrerfortbildungen in der Sternwarte und mögliche Seminararbeitsthemen für Schüler im Bereich Astronomie.

Gegen 23.30 Uhr war der Himmel überraschenderweise wieder klar, so dass wir doch noch auf unsere Kosten kamen: Mit dem 25-Zoll-Dobson konnten wir zahlreiche Sternhaufen und Galaxien beobachten. Beeindruckt von der Leistungsfähigkeit des Teleskops und von der Schnelligkeit, mit der Thomas auch die schwächsten Galaxien einstellte, konnte ich zahlreiche Objekte zum ersten Mal oder zumindest in nicht gekannter Deutlichkeit sehen. Weiterlesen

Astroaktion Earth Hour des Astrostammtisches Pertenstein

Anlässlich zum Astronomietag 2018 und der gleichzeitig stattfindenden Earth Hour beschlossen wir vom Astrostammtisch Pertenstein, uns am Stadtplatz Traunstein einzufinden.

Wir waren mit 5 Mann und 5 Teleskopen da und waren sehr zufrieden mit                     
dem Interesse der Passanten, die wir beim Vorbeigehen aktiv zu einem
kurzen Blick auf den Mond eingeladen haben, sofern sie nicht von selbst
neugierig geworden waren. Ich würde schätzen, dass im Laufe des Abends
ca. 60-80 Leute an den Teleskopen waren, teils für einen kurzen Blick,
teils für ein kleines Gespräch, darunter auch einige Kinder, aber auch
ältere Semester. Es gab viele erstaunte Ausrufe, was man da alles sehen
kann, und die eine oder andere Diskussion über die Lichtverschmutzung,
die leider auch während der Earth Hour nur allzu deutlich war, über
Teleskope, die zuhause mangels Anleitung ungenutzt herumstehen, oder
auch über Beobachtungsmöglichkeiten an Sternwarten. Ich würde schätzen,
etwa die Hälfte der Gesprächspartner war sich bewusst, dass gerade die
Earth Hour stattfindet, viele haben sich nach dem Grund der Aktion
erkundigt (“Gibt es heute etwas besonderes zu sehen?”), manchen waren
die ausgeschalteten Straßenlampen aufgrund der Resthelligkeit durch die
Geschäfte noch gar nicht aufgefallen! Weiterlesen