Astronomie im Chiemgau e.V.

Infotelefon: 08073 914 7161 (Bandansage)
Übersicht Webseite


Feuerkugel melden


Terminanfragen per Mail:
termine@astronomie-im-chiemgau.de


Bevorstehende Termine

  • Onlinevortrag: Faszination Deep Sky
    21. Februar 2024 , 20:00h

    Unser Vereinsmitglied Udi Spiegel hält am 21.02.2024 ab 20 Uhr einen Onlinevortrag mit dem Thema Faszination Deep Sky. Udi wird über seine Reise zu den Sternen in den letzten fünf Jahren berichten. Dabei gewährt Einblicke in sein Equipment und seinen Workflow beim Livestacking.        Freuen Sie sich auf einen spannende Vortrag. Anmeldung per Mail zu diesem Vortrag. Dann senden wir Ihnen die Zugangsdaten zu. termine@astronomie-im-chiemgau.de


  • Pfarheim Surberg: STERNENGESCHICHTE(N) Vom Werden und Vergehen
    23. Februar 2024 , 19:30h
    Pfarrheim Surberg
    STERNENGESCHICHTE(N) - Vom Werden und Vergehen - Vortrag mit Astrofotos von T. Staufer Freitag, 23. Februar 2024, 19:30 Uhr im Pfarrheim Surberg Auch am Himmel ist nichts ewig. Selbst Sterne entstehen und vergehen, wenn wir über Menschenalter hinausblicken. Unsere Sonne macht da keine Ausnahme. Was wissen wir über ihren Anfang und ihr Schicksal? U.a. solchen Fragen will ich mit Ihnen nachgehen und unser heutiges Wissen anhand eigener Aufnahmen illustrieren. Denn: Bilder erzählen Geschichten... (mehr …)


  • Vortrag: Die andere, fragwürdige Seite des Chiemgau-Impakts
    26. Februar 2024 , 18:30h
    Sternwarte Traunstein
    Zum Abschluss unserer 25. Jahre Jubiläums Vortragsreihe erklärte sich mit Robert Darga ein Vertreter der Kritiker der Chiemgau-Impakt-Hypothese bereit, einen Widerspruch zu dem Vortrag des Impaktvertreters Dr. Rappenglück als Vortrag zu verfassen.

    Die andere, fragwürdige Seite des Chiemgau-Impakts

    Die Gruppierung „Chiemgau Impact Research Team“ (CIRT) ist unermüdlich bemüht die Hypothese eines Kometen- oder Meteoriteneinschlags -- schon damit beginnen die Zweifel -- im Chiemgau zu belegen. CIRT spricht inzwischen nur noch vom „bewiesenen“ Einschlag. Obwohl die allermeisten Vertreter der betroffenen Wissenschaftszweige Geologie, Mineralogie, Geochemie, Archäologie - auch Astronomie - von den „Belegen“ des CIRT nicht überzeugt sind. Von "Beweisen" kann überhaupt nicht die Rede sein. Daher soll aufgezeigt werden, was die Chiemgau-Impakt-Geschichte so fragwürdig macht. In dem Vortrag werden von CIRT vorgebrachte Indizien durch ganz einfache Dinge erklärt. Denn für viele dieser „Beweise“ lassen sich natürliche geologische und mineralische Prozesse als Ursache festmachen. Ebenso neuzeitlich industrielle Prozesse die typisch nicht nur für die Chemieregion sind. Freuen Sie sich auf einen hochspannenden Vortrag, der die andere Seite der „CIRT-Beweiskette“ beleuchtet. Herzlich eingeladen sind alle, die sich kritisch mit dem Chiemgau-Impakt auseinandersetzten wollen. Ebenso auch jene, die auch als Befürworter eine kritische Betrachtung zu schätzen wissen. Der Vortrag findet im Sankt Rupperthaus im Korbiniansaal statt. Beginn ist ab 18:30. Im Anschluss ab 20:30 findet eine Führung in der Historischen Sternwarte statt. Der Vortrag ist kostenlos, wir freuen uns aber sehr über Spenden. Wir freuen uns auf ihr Kommen.    


Aktuelles aus dem Verein

  • Gruß an die herbstliche Sonne



    Das obige Bild könnt ihr hier in Originalgröße betrachten, oder oben auf der Webseite

    Eine unbekannte Wandererin oder Wanderer winkt in 5 km Abstand am 17. September 2023 um 8h22 MESZ vom neuen Gipfelkreuz des 1753 Meter hohen Gamsknogel. Währenddessen steigt in 30-Millionen-facher Distanz unsere Sonne empor. Da sie aktuell recht aktiv ist, sind auf ihr einige größere Sonnenflecken zu sehen. Vorher im Video (260 MB) scheint die Person zu beten. Ob sie dabei dem Mobiltelefon huldigt?
    Gleiches Video in reduzierter Auflösung (80 MB)

    Der Autor filmte vor seinem Haus, das 1000 Meter tiefer in Inzell (Oberbayern) steht. Der Vordergrund ist pechschwarz, weil vor das Teleskop eine Sonnenfilter-Folie befestigt wurde, welche das Licht auf 1/100000 dämpft. Sonnenfinsternis-Brillen werden meist mit solchen Folien gefertigt.

    Das alte Gipfelkreuz stand gut 70 Jahre, bis es im Oktober 2022 von einem Herbststurm umgefegt wurde. Per Hubschrauber schwebte am 22. Juli 2023 das neue Kreuz auf den Gipfel. Auch der Baucontainer mit Material für das neue Betonfundament wurde einige Wochen zuvor mit diesem Hubschrauber auf den unwegsamen Gipfel transportiert.

    Knapp 3 Jahre zuvor, am 14. November 2020 stieg der Planet Mars über dem alten Gipfelkreuz auf. Währenddessen genossen die zufällig anwesenden ahnungslosen Wanderer die Abendsonne

  • Wir zählen Lichter, weil die Nacht zählt!

     

    Pressetext: (mehr …)

  • Wir nehmen Abschied von unserem Vereinsmitglied und Unterstützer Thomas Mittermair

    Unser Vereinsmitglied, Chef des Wildparks Oberreith und langjähriger Unterstützer Thomas Mittermair ist nach langer Krankheit am 20.07.2023 verstorben.


    Wir nehmen Abschied von einem wunderbaren Menschen, der uns in all den Jahren immer als starke Stütze begleitet hat. Als eine von drei tragenden Säulen bei Planung und Bau unserer Sternwarte half er als anpackender Mensch, immer wieder Mittel und Wege zu finden.

    Als unser Sternwartenprojekt zu scheitern drohte, ermöglichte er uns durch seine pragmatische Art immer wieder, Lösungen zu finden, auf die wir ohne ihn nicht gekommen wären. Dafür, aber auch für die gemeinsame Zeit, die wir mit Dir verbringen durften, möchten wir uns herzlich bedanken!

    Ein herzliches Vergelt`s Gott!

    Wir denken in diesen Stunden an seine Familie, die diesen schweren Verlust erleiden musste. Seine freundliche und offene Art werden wir dankbar in Erinnerung behalten.

    Der Verein Astronomie im Chiemgau e.V.