Saturn (6. Planet, auch “Ringplanet”)

<<< Jupiter ^ Planeten-Übersicht Uranus >>>

Nächste Beobachtungstermine

Alle Beobachtungstermine

Saturn © NASA (Public Domain) Aufnahme Cassini

Der vielleicht berühmteste Planet ist der Saturn – wegen seiner Ringe. Die Ringe sind seit der Erfindung des Teleskops bekannt, denn sie sind so hell und auffällig, dass sie bereits mit den ersten primitiven Fernrohren gesehen werden konnten.

Saturn ist 1,4 Milliarden km von der Sonne entfernt. Er bewegt sich auf seiner Bahn mit 9,65 km pro Sekunde und benötigt 29,5 Jahre für eine Sonnenumkreisung. Er dreht sich nur wenig langsamer als Jupiter, ein Tag auf dem Saturn dauert 10:40h. Sein Durchmesser beträgt 120.000 km.

Saturn ist ein Gasplanet ohne feste Oberfläche, aber mit einer ausgedehnten, dichten Atmosphäre mit Wolkenbändern und heftigen Stürmen. Die Farben und Formen sind nicht ganz so eindrucksvoll wie bei Jupiter, es gibt auch keinen Roten Fleck.

Da Saturn fast doppelt so weit von der Sonne entfernt ist wie Jupiter, ist es dort noch kälter. Die Oberflächentemperatur schwankt zwischen –120 und –190 Grad. Auch auf Saturn aber herrschen in tieferen Schichten höhere Temperaturen.

Von der Erde aus ist Saturn die meiste Zeit des Jahres gut zu sehen. Er kommt einmal alle 54 Wochen in Opposition und ist dann als heller, gelblicher „Stern“ leicht zu finden.

Das auffälligste Merkmal von Saturn sind seine Ringe. Mit dem bloßen Auge sind sie  nicht zu sehen, aber schon in bescheidenen Teleskopen sind sie zu erkennen. Es handelt sich nicht um einen einzigen Ring, sondern viele kleine schmale Ringe, die sich grob in vier breite Bänder aufteilen lassen. Dazwischen klaffen Lücken. Die Ringe sind nicht aus festem Material. Aus physikalischen Gründen würde ein fester Ring sofort auseinanderbrechen. Statt dessen bestehen die Ringe aus einer riesigen Zahl von Eis- und Steinbrocken verschiedener Größe, die jeder für sich auf seiner eigenen Bahn den Saturn umkreisen, wobei sich häufig Zusammenstöße ereignen.

Saturn hat viele Monde. Der berühmteste ist Titan, der einzige Mond im Sonnensystem, der über eine dichte Atmosphäre und orangerote Wolken verfügt. Weitere Monde sind Rhea, Phoebe, Mimas, Enceladus und Japetus. Einige winzig kleine Monde sind sog. Hirtenmonde, die sich genau am inneren oder äußeren Rand eines der Ringe bewegen und mit ihrer Schwerkraft die Ringteilchen daran hindern, aus dem Ring herauszudriften.

Saturn ist in der römischen Mythologie der Herrscher über die Zeit. Die Griechen nannten ihn Chronos. Er war der oberste der Titanen, die in der Urzeit über die Welt herrschten und später die Götter hervorbrachten. Chronos ist der Vater des Zeus, des Poseidon und des Pluto. Die Römer feierten alljährlich die Saturnalien zu Ehren des Saturn. Das war eine Art Karneval, man beschenkte sich gegenseitig, es wurde gegessen und getrunken, und einen Tag lang mussten die Herren ihre Sklaven bedienen.

<<< Jupiter ^ Planeten-Übersicht Uranus >>>