Merkur (1. und kleinster Planet)

– – – ^ Planeten-Übersicht Venus >>>

Nächste Beobachtungstermine

Alle Beobachtungstermine

Merkur © NASA (Public Domain) Aufnahme MESSENGER

Merkur ist der kleinste der inneren Planeten, und er befindet sich näher bei der Sonne als alle anderen Planeten. Er ist nur 58 Millionen km von der Sonne entfernt, das ist etwas mehr als ein Drittel der Entfernung Erde-Sonne. Mit 48 km pro Sekunde hat Merkur die höchste Umlaufgeschwindigkeit aller Planeten. Er braucht 88 Tage, um die Sonne einmal zu umkreisen, das „Jahr“ auf dem Merkur dauert somit nur knapp 3 Monate.

In 59 Tagen dreht er sich einmal um sich selbst, also in knapp 2 Monaten. Da er in dieser Zeit jedoch fast zwei Drittel seines Umlaufs um die Sonne zurücklegt, dauert ein voller „Tag“ auf dem Merkur 176 irdische Tage. Ein Tag auf dem Merkur ist also genau so lang wie 2 volle Merkurjahre!

Merkur ist kaum größer als der Mond unserer Erde, sein Durchmesser beträgt 4878 km, das ist etwas mehr als ein Drittel der Erde. Weil er so klein ist, hat er auch eine sehr viel geringere Schwerkraft: ca. 1/6g, ähnlich wie auf dem Mond. Auch die Merkuroberfläche sieht der unseres Mondes sehr ähnlich: Sie ist von Kratern übersät, es gibt Berge und Täler und große Becken.

Auf dem Merkur ist es sehr heiß, während des Tages steigt die Temperatur auf etwa 400 Grad, man kann daher in der Sonne Blei schmelzen. In der langen Nacht kühlt die dunkle Seite aber empfindlich ab, auf bis zu –180 Grad. Merkur ist allerdings nicht der heißeste Planet des Sonnensystems, die Venus ist mit fast 500 Grad noch deutlich heißer.

Merkur hat keine Atmosphäre, also auch keine Wolken. Es gibt auch kein Wasser, also auch keine Meere, Flüsse oder andere Gewässer. Neuere Messdaten lassen aber vermuten, dass es an den Nord- und Südpolen des Merkur an einigen Stellen, die immer im Schatten liegen, Eisschichten geben könnte.

Merkur ist von der Erde aus gesehen fast immer nahe bei der Sonne. Nur selten entfernt er sich für ein paar Tage weit genug von ihr, um aus dem Sonnenglanz herauszutreten. Dann ist er für etwa eine halbe Stunde kurz vor Sonnenaufgang oder kurz nach Sonnenuntergang zu sehen. Obwohl der Merkur ziemlich hell ist, ist er nicht leicht zu erkennen, und es gibt sehr viele Menschen, die noch nie den Merkur am Himmel gesehen haben.

Trotzdem ist Merkur seit alters her bekannt, schon die alten Babylonier haben ihn beobachtet. Er gehört zu den 5 „klassischen“ oder “freiäugigen” Planeten, die ohne Hilfsmittel mit bloßen Augen beobachtet werden können.

In der Mythologie der alten Römer ist Merkur der Bote, der in Windeseile Nachrichten zwischen den Göttern hin- und herträgt. Die Griechen nannten ihn Hermes. In den meisten Darstellungen trägt er einen Helm und Sandalen mit Flügeln, die seine Schnelligkeit symbolisieren sollen. Er ist der Beschützer der Reisenden, der Kaufleute und auch der Diebe. Merkur steht für Schnelligkeit, Schläue und Einfallsreichtum.

– – – ^ Planeten-Übersicht Venus >>>