Astronomie im Chiemgau e.V.

Infotelefon: 08073 914 7161
Newsletter
abonnieren
Übersicht Webseite

  • Neptun in Opposition
    2. September 2016

    Am 2. September gelangt der äußerste Planet des Sonnensystems Neptun in Opposition. Er steht dann der Sonne am Himmel genau gegenüber, d.h. er geht bei Sonnenuntergang auf, ist die ganze Nacht über zu sehen und geht am folgenden Morgen bei Sonnenaufgang wieder unter. (mehr …)
  • Buchtipp: Das Weltengeheimnis

    Das Weltengeheimnis – Kepler, Galilei und die Vermessung des Himmels

    von Thomas De Padova

    Die Urlaubszeit stand vor der Türe, und um für schlechtes Wetter gerüstet zu sein, besorgte ich mir Lesestoff. Dabei bin ich über „Das Weltengeheimnis“ von Thomas de Padova gestolpert.

    Da mich der historische Werdegang unseres Weltbildes schon immer sehr interessiert hat, landete dieses Buch gleich in meinem Bücherregal. Eigentlich glaubte ich schon einiges zu wissen über die Entstehung des kopernikanischen Weltbildes. Doch dem war nicht so.

    Der Autor versteht es hervorragend, die Beziehung von Kepler und Galilei anhand von erhalten gebliebenen Briefen der beiden herauszuarbeiten. Die damaligen Wissenschaftler waren, das hätte ich nicht so erwartet, sehr gut miteinander vernetzt. So wurde der Transfer von Wissen in ganz Europa befördert. (mehr …)


Astronomie im Chiemgau e.V.

Solarstrom-SternwarteWir sind ein gemeinnütziger Verein von astronomisch Interessierten aus ganz Oberbayern, deren gemeinsames Interesse den Sternen und der Astronomie gilt. Ziele des Vereins sind gemeinsame Himmelsbeobachtung, Astrofotografie und die Verbreitung astronomischen Wissens in der Öffentlichkeit. Zu diesem Zweck veranstalten wir regelmäßige öffentliche Beobachtungsabende sowie einmal jährlich einen Astronomietag. Der Verein betreibt eine eigene Sternwarte in dem kleinen Ort Oberreith in der Nähe von Wasserburg am Inn. Das Dach der Sternwarte ist mit Solarzellen belegt und erzeugt tagsüber Strom, der in das öffentliche Stromnetz eingespeist wird. Um die Stromausbeute zu verbessern, ist die gesamte Sternwarte drehbar und folgt tagsüber automatisch der Sonne, so daß ihre Strahlen immer so steil wie möglich auf die Solarzellen treffen. Diese Doppelnutzung als Observatorium und Solarstrom-Kraftwerk war zum Zeitpunkt der Eröffnung im Herbst 2008 weltweit einzigartig und ist sogar patentiert worden. Zur Himmelsbeobachtung verfügt die Sternwarte über ein Newton-Spiegelteleskop mit einem Primärspiegel von 60 cm Durchmesser, einen 110-mm Refraktor, ein 60-mm Sonnenteleskop sowie weitere Instrumente. Damit können unsere Besucher die Sonne und ihre Gasausbrüche, den Mond, die Planeten, Kometen, Sterne, Sternhaufen, Gasnebel und ferne Galaxien beobachten. Die Sternwarte befindet sich auf dem Gelände des Wildfreizeitparks Oberreith und kann tagsüber frei besichtigt werden, solange der Wildpark geöffnet ist.