Astronomie im Chiemgau e.V.

Infotelefon: 08073 914 7161 (Bandansage)
Newsletter abonnieren
Übersicht Webseite


Feuerkugel melden

Aus aktuellem Anlass eine wichtige Information für unsere Besucher:

Wegen der aktuellen Corona-Lage in den Landkreisen Mühldorf, Altötting, Traunstein und Rosenheim haben wir beschlossen, alle Veranstaltungen b.a.w. auszusetzen. Obwohl es möglich wäre, Beobachtungsabende o.ä. unter 2G bzw. 3G+ Bedingungen abzuhalten, sehen wir es als geboten an, bis zur Entspannung der epidemischen Lage keine Veranstaltungen mehr anzubieten.

Zur Anwendung kommt dann wieder unser Hygienekonzept, das wir entsprechend den Vorgaben überprüfen und anpassen werden. Darüber informieren wir Sie wieder über unsere Homepage. 

Terminanfragen per Mail: termine@astronomie-im-chiemgau.de

Vorstandschaft des Vereins Astronomie im Chiemgau e.V.


Bevorstehende Termine

  • Vereinstreffen in Oberreith
    8. Februar 2022 , 19:00h
    Wildparkstüberl Oberreith
    Jeweils am zweiten Dienstag jedes Monats um 19.00h findet das reguläre Monatstreffen unseres Vereins statt.  Wegen der aktuellen Corona-Lage in den Landkreisen Mühldorf, Altötting, Traunstein und Rosenheim haben wir beschlossen, alle Präsenzveranstaltungen b.a.w. auszusetzen. Obwohl Vereinsabende unter 2G bzw. 3G+ Bedingungen möglich wären, sehen wir es als geboten an, bis zur Entspannung der epidemischen Lage die Vereinstreffen ausschließlich online abzuhalten. Zu den Online-Abenden sind auch Nicht-Vereinsmitglieder herzlich eingeladen! Anmeldungen bitte unter vereinstreffen@astronomie-im-chiemgau.de (mehr …)


  • Merkur am Abendhimmel
    15. April 2022

    Im April und Mai 2022 zeigt sich der Planet Merkur für ca. 3 Wochen am Abendhimmel. Es ist die günstigste Abendsichtbarkeitsperiode des gesamten Jahres. Ab dem 15. April 2022 taucht Merkur in der Abenddämmerung auf und ist dann bis etwa zum 5. Mai 2022 kurz nach Sonnenuntergang tief im Nordwesten zu sehen, bevor er ebenfalls untergeht. Um den 24. April kann er vor seinem Untergang für eine gute Stunde gesehen werden. Danach verkürzt sich die Sichtbarkeitsdauer wieder und die Helligkeit des Planeten nimmt rapide ab. (mehr …)


  • Saturn in Opposition
    14. August 2022

    Am 14. August 2022 erreicht Saturn, der Planet mit den beeindruckenden Ringen, seine diesjährige Opposition. An diesem Tag steht er der Sonne am Himmel genau gegenüber, d.h. er geht abends bei Sonnenuntergang auf und morgens bei Sonnenaufgang wieder unter. Zur Opposition ist Saturn der Erde am nächsten und bietet deswegen die besten Beobachtungsbedingungen: Seine Helligkeit erreicht mit -0,3 mag ihr Maximum, ebenso der Durchmesser (18,8") des im Fernrohr sichtbaren Planetenscheibchens. Die Ringe erreichen eine mehr als doppelt so große Ausdehnung von 42,6". (mehr …)


Aktuelles aus dem Verein

  • Zum Jahreswechsel ein paar Gedanken…

    Der Jahreswechsel steht nun wieder an. Wieder einmal Zeit, sich über das vergangene Jahr Gedanken zu machen. Für viele war auch 2021 ein sehr schwieriges Jahr.       Privat, beruflich und gesundheitlich. Man merkt, wie die Pandemie mit allen ihren Auswirkungen an unserem Nervenkleid zerrt. Da geht es uns auch nicht anders als unseren Besuchern, Familien und Freunden.

    Deswegen ist es um so wichtiger, auch Danke zu sagen.

    Wir möchten uns bei allen Unterstützern und Besuchern, aber auch bei den aktiven wie passiven Vereinsmitgliedern herzlich bedanken.

    Wir wünschen allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.                                                 Wir hoffen, dass wir uns im neuen Jahr wieder bzw. öfters sehen werden.

    Bleiben Sie gesund!

    Die Vorstandschaft Astronomie im Chiemgau e.V.

  • Staade Zeit

    Passend zur kommenden Weihnachtszeit bot sich am 7.12. am Abendhimmel ein imposantes Bild: In einer Reihe standen Venus, Mond, Saturn und Jupiter wie eine Lichterkette am Himmel.

    Der Lichtstrahl, der vom Mond ausgeht, ist eine Reflexion im Objektiv.

    So schön können Lichterketten sein, vor allem wenn sie natürlichen Ursprungs sind. Auch in früheren Zeiten haben die Menschen solche Himmelsereignisse bewundert. Vor 2000 Jahren könnte ein ähnliches Zusammentreffen von Jupiter und Saturn der Ursprung des Sterns von Bethlehem gewesen sein.

    # Real Stern von Bethlehem

    Große Konjunktion Jupiter und Saturn 2020

    Nutzt die Zeit, um auch in der hektischen, reizüberflutenden Weihnachtszeit mal ein paar Minuten in den Sternhimmel zu schauen. Der Himmel bietet viele Glanzlichter, die uns ganz persönlich im Herzen ansprechen.

  • Beobachtungsnacht auf der Winkelmoos am 04.09.2021

    Eine Beobachtungsnacht auf der Winkelmoos mit Mitglieder des Astronomievereins.