Astronomie im Chiemgau e.V.

Infotelefon: 08073 914 7161 (Bandansage)
Newsletter abonnieren
Übersicht Webseite


Feuerkugel melden

Aus aktuellem Anlass eine wichtige Information für unsere Besucher:

Wegen der derzeitigen Entwicklung der Corona-Pandemie stellen wir den öffentlichen Beobachtungsbetrieb bis Ende des Lockdowns ein.  

Wenn es die Umstände (Empfehlungen des RKI) erlauben, werden wir unsere Veranstaltungen wieder aufnehmen. Zur Anwendung kommt dann wieder unser Hygienekonzept, das wir entsprechend den Vorgaben überprüfen und anpassen werden. Darüber informieren wir Sie wieder über unsere Homepage. 

Vorstandschaft des Vereins Astronomie im Chiemgau e.V.


Bevorstehende Termine

  • Vereinstreffen in Oberreith
    9. März 2021 , 19:00h
    Wildparkstüberl Oberreith
    Jeweils am zweiten Dienstag jedes Monats um 19.00h findet das reguläre Monatstreffen unseres Vereins statt.  Je nach Jahreszeit und aktuellen astronomischen Ereignissen gibt es kurze Vorträge, Vorstellungen selbst aufgenommener Bilder und Diskussionen über alles was in Astronomie, Raumfahrt und Wissenschaft vor sich geht. Veranstaltungen des Vereins wie Astronomietage oder öffentliche Beobachtungen werden geplant, und mitgebrachte Optik oder Kameras werden begutachtet. Die Geselligkeit kommt dabei keineswegs zu kurz. Wegen der aktuellen Corona-Pandemie und der dadurch bedingten Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen steht jedoch b.a.w. nicht fest, ob die Vereinstreffen tatsächlich wie geplant vor Ort stattfinden können. Falls das nicht möglich ist, wird das Treffen statt dessen online abgehalten. Daher erfolgt zu jedem Treffen kurzfristig eine Einladung mit der Information, ob dieses online oder vor Ort in Oberreith stattfinden wird. (mehr …)


  • Merkur am Abendhimmel
    27. April 2021

    Im April und Mai 2021 zeigt sich der Planet Merkur für ca. 3 Wochen am Abendhimmel. Es ist die günstigste Abendsichtbarkeitsperiode des gesamten Jahres. Merkur ist der kleinste und sonnennächste Planet des Sonnensystems. Er ist schwierig zu beobachten, weil er von der Erde aus gesehen immer nahe der Sonne am Himmel steht und daher die meiste Zeit von ihr überstrahlt wird. Er entfernt sich jeweils nur kurze Zeit weit genug von der Sonne, damit er in der Morgen- oder Abenddämmerung sichtbar werden kann. Er ist dann ca. 40 Minuten lang nach Sonnenuntergang oder vor Sonnenaufgang zu sehen, bevor er selbst untergeht bzw. am Tageshimmel verblasst.  Ab dem 27. April 2021 taucht Merkur in der Abenddämmerung auf und ist dann bis etwa zum 22. Mai 2021 kurz nach Sonnenuntergang tief im Nordwesten zu sehen, bevor er ebenfalls untergeht. Um den 12. Mai kann er vor seinem Untergang für eine gute Stunde gesehen werden. Danach verkürzt sich die Sichtbarkeitsdauer wieder und die Helligkeit des Planeten nimmt rapide ab. (mehr …)


  • Venus als Abendstern
    1. Mai 2021

    Die Venus, unser innerer und nächster Nachbarplanet, taucht um den 1. Mai 2021 allmählich am Abendhimmel auf und wird dann bis Januar 2022 als Abendstern den westlichen Horizont beherrschen. Im Teleskop kann man deutlich die Venusphasen erkennen. Im Laufe der Wochen verändert sich die Gestalt der Venus von fast rund zur Halbphase und schließlich zur Sichel, während sie der Erde näher kommt und dabei immer größer wird.  Die Venus kann der Erde bis auf 39 Millionen km nahe kommen, so nahe wie kein anderer Planet. Sie ist das hellste Objekt am Himmel, von Sonne und Mond abgesehen. Außer durch ihre Erdnähe wird ihre Helligkeit durch die dichten Wolken verursacht, die die Venus permanent umgeben. Auf der Venusoberfläche herrschen Temperaturen um die 500 Grad Celsius.   


Aktuelles aus dem Verein