Astronomie im Chiemgau e.V.

Infotelefon: 08073 914 7161 (Bandansage)
Newsletter abonnieren
Übersicht Webseite


Feuerkugel melden

Aus aktuellem Anlass eine wichtige Information für unsere Besucher:

Um vorsorglich unsere Gäste und unsere Vereinsmitglieder auf Grund der aktuellen Lage zu schützen, werden wir bis auf weiteres alle Veranstaltungen aussetzen.

Der Astronomietag am 28.03.wird auf den 24.10. verschoben.

Wenn es die Umstände (Empfehlungen des RKI) zulassen werden wir unsere Veranstaltungen wieder aufnehmen.

Vorstandschaft des Vereins Astronomie im Chiemgau e.V.


Termine

  • ***Abgesagt*** Vereinstreffen in Oberreith
    9. Juni 2020 , 19:00h
    Wildparkstüberl Oberreith
    Alle Vereinsabende sind bis auf weiteres Abgesagt. Am zweiten Dienstag im Monat  findet immer unser reguläres Vereinstreffen statt. Treffpunkt ist das Wildparkstüberl in Oberreith, Beginn um 19h. Je nach Jahreszeit und aktuellen astronomischen Ereignissen gibt es kurze Vorträge, Vorstellung aktueller Bilder.   Für warmes Essen und Getränke ist gesorgt. Falls es das Wetter erlaubt, gehen wir anschließend noch auf die Sternwarte. Alle Interessierten, auch Nichtmitglieder, sind herzlich willkommen!


  • VHS Schwindegg: Besuch des Planetariums Supernova in Garching
    12. Juni 2020 , 12:00h
    ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrum
    Besuch des Planetariums Supernova in Garching Das Herz der European Southern Observatory (ESO) Supernova stellt ein digitales Planetarium dar, das dank seiner modernen Visualisierungstechnik ein einmaliges Erlebnis ermöglicht.  Es besitzt die größte geneigte Planetariumskuppel in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Vorführungen werden in der 360-Grad-Kuppel projiziert, die über einen Durchmesser von 14 Metern verfügt. Die klare, digitale Projektion und die dreidimensionale astronomische Datenbank ermöglichen ein einmaliges und beeindruckendes Erlebnis. Zwecks Planung und Reservierungen bitte anmelden bis zum, 08.06.2020.   Samstag, 12.06.2020, 12 - 17 Uhr € 5 zzgl. Fahrkosten mit dem Bayernticket Garching bei München Siehe auch Seite 6 im Programmheft: http://www.vhs-sbo.de/pdf/Programmheft_VHS_SBO.pdf  


  • Venus als Morgenstern
    15. Juni 2020

    Die Venus, unser innerer und nächster Nachbarplanet, kann ab Mitte Juni 2020 am Morgenhimmel gesehen werden und wird dann bis zum Jahresende 2020 als Morgenstern den östlichen Horizont beherrschen. Im Teleskop kann man deutlich die Venusphasen erkennen. Im Laufe der Wochen verändert sich die Gestalt der Venus von der Sichelform zur Halbphase und wird dann immer runder, während sie sich von der Erde entfernt und dabei kleiner wird.  Die Venus kann der Erde bis auf 39 Millionen km nahe kommen, so nahe wie kein anderer Planet. Sie ist das hellste Objekt am Himmel, von Sonne und Mond abgesehen. Außer durch ihre Erdnähe wird ihre Helligkeit durch die dichten Wolken verursacht, die die Venus permanent umgeben. Auf der Venusoberfläche herrschen Temperaturen um die 500 Grad Celsius.   


Aktuelles aus dem Verein

  • Corona Social Distancing “Starparty” Teil 1

    In Zeiten von Covid19 ist aktuell Abstandhalten eine Möglichkeit, um die Infektionsausbreitung zu verlangsamen. Deswegen sind natürlich viele Teleskoptreffen abgesagt. Doch Not macht erfinderisch … Verrückt, aber was macht man nicht alles um etwas Abwechslung zubekommen. (mehr …)

  • Corona Social Distancing “Starparty” Teil 2

    Teil2:

    Mit dem Fernglas machte ich eine sommerliche Wanderung durch die Milchstraße, die langsam aufging. Tief im Südosten gingen nach Mitternacht die Planeten Jupiter, Saturn und Mars auf. (mehr …)

  • Negative Auswirkungen von Lichtverschmutzung besonders in Bayern…

    …bedrängen immer mehr Arten. Insekten und Vögel werden durch den Anstieg der Lichtverschmutzung vertrieben, angelockt und tragen zum massiven Artensterben bei.

    Wie uns aus einer vertraulichen Quelle zugespielt wurde, hat es jetzt auch eine besonders seltene und gefährdete Art getroffen. In einem Garten irgendwo im Chiemgau wurde wohl der letzte Wolpertinger von einer Solarleuchte in seinem natürlichem Verhalten gestört. Denn wie ihr alle sicherlich wisst, ist der Wolpertinger nachtaktiv. (mehr …)