Die Venus, unser innerer und nächster Nachbarplanet, taucht um den 15. März 2018 allmählich am Abendhimmel auf und wird dann bis Ende September als Abendstern den westlichen Horizont beherrschen. Bei Sternführungen während des Frühlings und Sommers 2018 wird die Venus … Weiterlesen

Im Dezember 2017 und Januar 2018 zeigt sich der Planet Merkur für ca. 3 Wochen am Abendhimmel. Der sonnennächste Planet ist schwer zu beobachten, weil er die meiste Zeit von der Sonne überstrahlt wird, und sich jeweils nur kurze Zeit … Weiterlesen

Am Montag, dem 7. August 2017 gab es im Chiemgau eine partielle Mondfinsternis zu sehen. Es war diesmal keine spektakuläre “Blutmond”-Finsternis, sondern “nur” eine relativ bescheidene partielle Verfinsterung von etwa 15%.

Am 15. Juni 2017 erreicht Saturn, der Planet mit den beeindruckenden Ringen, seine diesjährige Opposition. An diesem Tag steht er der Sonne am Himmel genau gegenüber, d.h. er geht abends bei Sonnenuntergang auf und morgens bei Sonnenaufgang wieder unter.

Am 7.4.2017 erreicht Jupiter, der größte Planet des Sonnensystems, seine diesjährige Opposition. An diesem Tag steht er der Sonne am Himmel genau gegenüber, d.h. er geht abends bei Sonnenuntergang auf und morgens bei Sonnenaufgang wieder unter.

In der Zeit vom 20. März bis zum 7. April taucht Merkur, der innerste und kleinste Planet des Sonnensystems, kurz nach Sonnenuntergang am Abendhimmel auf. Gegen 19:15h, etwa 20 Minuten nachdem die Sonne unter den Horizont gesunken ist, wird er als … Weiterlesen

Am 14.3.2017 um ca. 20.30h gehen Mond und Jupiter im Osten auf und bilden einen imposanten Anblick. Der Mond nähert sich gegen 21 Uhr dem Jupiter bis auf ca. 2° an.

Am 27.02. begegnen sich Mars und Uranus am Abendhimmel. Der 1,3mag helle rötliche Mars hilft beim Aufsuchen des Planeten Uranus, der mit 5,9mag an einem sehr dunklen Standort noch mit dem bloßen Auge gesehen werden kann. Mit einem Fernglas kann … Weiterlesen

Am 17.02. leuchtet die Venus im Südwesten in ihrem maximalen Glanz mit einer Helligkeit von -4,9mag. Im Teleskop kann man die schmale Sichel der Venus erkennen. Um 18:05 Uhr fliegt die ISS zwischen dem Horizont und der Venus hindurch.