Beobachtungsbericht: Spontan Spechteln

Eigentlich hatte mich Thomas am Samstag, den 14.4 zum Beobachten eingeladen. Da die Bewölkung dies zunächst verhinderte, sahen wir uns die Schulteleskope an, die ich mitgebracht hatte, und er erklärte mir ihre Bedienung. Dann unterhielten wir uns über den Lehrplan Astrophysik am Gymnasium, sinnvolle Inhalte von Lehrerfortbildungen in der Sternwarte und mögliche Seminararbeitsthemen für Schüler im Bereich Astronomie.

Gegen 23.30 Uhr war der Himmel überraschenderweise wieder klar, so dass wir doch noch auf unsere Kosten kamen: Mit dem 25-Zoll-Dobson konnten wir zahlreiche Sternhaufen und Galaxien beobachten. Beeindruckt von der Leistungsfähigkeit des Teleskops und von der Schnelligkeit, mit der Thomas auch die schwächsten Galaxien einstellte, konnte ich zahlreiche Objekte zum ersten Mal oder zumindest in nicht gekannter Deutlichkeit sehen. Weiterlesen

Astroaktion Earth Hour des Astrostammtisches Pertenstein

Anlässlich zum Astronomietag 2018 und der gleichzeitig stattfindenden Earth Hour beschlossen wir vom Astrostammtisch Pertenstein, uns am Stadtplatz Traunstein einzufinden.

Wir waren mit 5 Mann und 5 Teleskopen da und waren sehr zufrieden mit                     
dem Interesse der Passanten, die wir beim Vorbeigehen aktiv zu einem
kurzen Blick auf den Mond eingeladen haben, sofern sie nicht von selbst
neugierig geworden waren. Ich würde schätzen, dass im Laufe des Abends
ca. 60-80 Leute an den Teleskopen waren, teils für einen kurzen Blick,
teils für ein kleines Gespräch, darunter auch einige Kinder, aber auch
ältere Semester. Es gab viele erstaunte Ausrufe, was man da alles sehen
kann, und die eine oder andere Diskussion über die Lichtverschmutzung,
die leider auch während der Earth Hour nur allzu deutlich war, über
Teleskope, die zuhause mangels Anleitung ungenutzt herumstehen, oder
auch über Beobachtungsmöglichkeiten an Sternwarten. Ich würde schätzen,
etwa die Hälfte der Gesprächspartner war sich bewusst, dass gerade die
Earth Hour stattfindet, viele haben sich nach dem Grund der Aktion
erkundigt (“Gibt es heute etwas besonderes zu sehen?”), manchen waren
die ausgeschalteten Straßenlampen aufgrund der Resthelligkeit durch die
Geschäfte noch gar nicht aufgefallen! Weiterlesen

Fernsehtipp: Expedition Sternenhimmel auf Arte

Auf Arte läuft gerade wieder eine Doku Reihe über Astronomie.                                       Zitat: ” Die Doku-Reihe begleitet fünf der besten Sternenfotografen der Welt auf abenteuerlichen Reisen zu den entlegensten Winkeln unseres Planeten. Durch Wüsten, Regenwälder und Eislandschaften geht es auf fünf Kontinenten zu magischen Bildern eines sternenübersäten Nachthimmels, wie wir ihn so nicht zu sehen bekommen.

https://www.arte.tv/de/videos/RC-015697/expedition-sternenhimmel/

Viel Spaß beim anschauen wünscht

Astronomie im Chiemgau e.V.

Besuch bei der Firma ASA und der Astrofotografie-Ausstellung von Gerald Rhemann

Am 26. Januar 2018 fuhren 8 Chiemgauer Hobby-Astronomen nach Freistadt nördlich von Linz, um die Ausstellung
„FOTOGRAFISCHE REISE DURCHS WELTALL – 30 JAHRE ASTROFOTOGRAFIE“
von Gerald Rhemann zu sehen.

Achtung: Ausstellung ist nur noch bis zum 25. Februar 2018 geöffnet!

Der Film “Die Sterngucker” wurde am 4. Feb 2018 im ORF2 gezeigt, u.a. sieht man auch die Firma ASA von innen wie wir. 

Wir wurden von Herrn Rhemann und Herrn Weinzinger bei ASA nahe Freistadt empfangen, um die Firma zu besichtigen: Dort erklärte man uns die Geschichte und Vorzüge des dort entwickelten direkten Antriebs ohne Getriebe. Wir durften alle Bereiche der Teleskop-Montage und Optik-Herstellung besichtigen. Weiterlesen

Ein Kommentar: LED, der Fluch der Moderne!

Unsere Besucher in unserer Sternwarte kommen zu uns und wollen einen dunklen Himmel, um mit unserem Teleskop durch die Weiten des Weltalls zu reisen. Natürlich ist der Wildpark dafür ideal gelegen, liegt er doch fern größerer Städte und Siedlungen. Leider gibt es auch hier immer mehr Beleuchtung, unsinnige Beleuchtung einer Kapelle inklusive. Dabei könnt ihr bei uns in der Sternwarte oder einfach auf dem freien Feld das Wunder des Universums, des Lebens in aller Stille und Demut beobachten… Hier können Sie Danke sagen und sich als Teil des Ganzen betrachten. Weiterlesen

Presse: Als “Spechtler” auf der Suche nach dem Auge Gottes

Presse: Als “Spechtler” auf der Suche nach dem Auge Gottes

Wieder konnte sich ein Vereinsmitglied in der lokalen Presse präsentieren. Diesesmal durfte Stephan Schlaipfer unser Hobby vorstellen. Es ist ein sehr schöner Artikel geworden und zeigt wie wichtig Lokale Presse heute noch ist. (Vielleicht wichtiger den je). An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch zu diesem schönem Artikel.

Kompletter Artikel als PDF viel Spaß beim lesen

http://www.heimatzeitung.de/

Bericht vom 1. Süddeutschen Sternwartentreffen oder die Aufregung vor dem ersten Mal

in der Bayerischen Volkssternwarte Neumarkt in der Oberpfalz.

oder die Aufregung vor dem ersten Mal

Seit nunmehr 8 Monaten bin ich E-Mobilist. Bisher hatte ich nur Touren in der näheren Umgebung gemacht (bis 160km). Zum 1. Süddeutschen Sternwartentreffen wollte ich nun nach Neumarkt in der Oberpfalz mit meinem E-Auto fahren. Dank diverser Internetsuchen und Apps war eine vernünftige Tour gefunden mit ausreichend schnellen Lademöglichkeiten und mit einem Backup, falls mal eine Ladestation defekt sein sollte. Weiterlesen

Vortragsabend “Cassini und Huygens”

Am Dienstag, dem 19. September, veranstaltete die Volkshochschule Traunreut eine Exkursion auf unsere Sternwarte. Geplant war zunächst eine Besichtigung der Sternwarte und Beobachtung von Saturn mit unserem Teleskop, anschließend sollte ein Vortrag über Saturn und die Raumsonde Cassini stattfinden. 

Leider hat das Wetter nicht mitgespielt und die Beobachtung musste wegen dichten Wolken und Regen ausfallen.

Der Vortrag dagegen fand statt und stieß auf großes Interesse. 5 Besucher aus Traunreut fanden trotz des Wetters den Weg nach Oberreith, dazu kam eine gleich große Anzahl von Vereinsmitgliedern, die sich von Klaus Hünlich und Christoph Schmidt auf die Reise zum “Herrn der Ringe” mitnehmen ließen. 

Im Anschluss entstand eine lebhafte Gesprächsrunde, die die Themen des Vortrags und andere astronomische Fragen weiterverfolgte. 

Vortrag “Cassini und Huygens